SWF-Film

Kontakt

Ihre Angaben werden von uns strikt vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Kontaktformular
mit * gekennzeichnete
Eingabefelder bitte ausfüllen

Sauerstoffwerk
Friedrichshafen GmbH
Hauptwerk
Colsmanstraße 11
88045 Friedrichshafen
Germany
T: +49 (0) 7541 929 - 0
F: +49 (0) 7541 929 - 102
info@swffn-nospam.de
Anfahrt

 

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
07:30 – 12:00 Uhr
13:00 – 16:30 Uhr

SWF-Film

Stickstoff

Für Kunststoff und Kälte, Landwirtschaft und Lebensmittel, Mensch und Möbel

Kühlen und frisch halten, vorbereiten und befüllen, klären und sichern, in Schach halten und helfen - das umschreibt einige der besonderen Fähigkeiten von Stickstoff. Nicht nur Industrie und Forschung, Landwirtschaft, Pharma und Medizin setzen auf den Stoff aus der Natur.

Stickstoff mit natürlicher Wirkung

Stickstoff ist für unser Leben unverzichtbar. In der industriellen Fertigung als Kältemittel, etwa beim Entlacken, in der Gummi-Produktion, in der Halbleiterfertigung, in der Holz- und Möbelverarbeitung.

Oder beim Spritzgießen: Hier werden Guss- und Formteile mit flüssigem Stickstoff versprödet, um Angüsse brechen zu können. Flüssigstickstoff dient auch dazu, Granulate thermoplastischer Kunststoffe herunterzukühlen, bevor sie zerkleinert werden.

Darüber hinaus wird Stickstoff als Schutz- und Schneidgas in der Metallver- und -bearbeitung genutzt, zur Oberflächenveredelung oder dazu, Gaseinschlüsse und Verunreinigungen zu beseitigen.

Flüssiger Stickstoff: unser SWF Herstellungsverfahren

Luftzerlegung auf Basis der Rektifikation ist unser Prinzip bei SWF. So wird Luft, ein Gasgemisch, verflüssigt. Dabei steigt ein sehr wertvoller Bestandteil der Luft nach oben: Stickstoff. Während des Prozesses wird die verdichtete Luft von Verunreinigungen wie Kohlenwasserstoffen und Kohlendioxid befreit.

Reiner Stickstoff? Selbstverständlich!

SWF ist Spezialist für technische und medizinische Gase, für Reinstgase für Forschung und Entwicklung. Wir produzieren mit einer Standard-Reinheit von 99,99990 %.

Stickstoff beugt Katastrophen vor

Wo Luftsauerstoff verdrängt werden soll, kann die Explosionsgefahr mit der Zufuhr von Stickstoff reduziert werden. Ebenso wenn ein Kernreaktor schnell auf Tieftemperaturniveau gebracht werden muss. Stickstoff wird für den sicheren Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten und Stäuben eingesetzt.

Und um Brände einzudämmen.

Auf Flugfeldern weltweit werden die Reifen großer Maschinen mit Stickstoff befüllt, um Überhitzung beim hohen Druck während Start und Landung vorzubeugen.

Im Schachtbau und bei Tiefbohrungen kann Stickstoff Blockierungen und Ablagerungen effektiv entfernen, Pipelines von explosiven Gasen befreien und Fördermengen optimieren.

Vorteil unserer Gase?

Als technisches Gas kommt Stickstoff überall dort zum Einsatz, wo beispielsweise Reaktionen mit anderen Stoffen wie etwa Oxidationsprozesse unerwünscht sind.
Wir bei SWF lagern den hochreinen Stickstoff tiefkalt, in isolierten Edelstahltanks. Gasförmig oder flüssig.

Anwendungsbeispiele für Stickstoff:

  • Halbleiterherstellung
  • Oberflächenveredelung
  • Kaltschrumpfen von Metallbauteilen
  • Gegenmaßnahme gegen Verunreinigungen und Gaseinschlüsse in Metall
  • Verspröden von Guss- und Formteilen beim Spritzgießen
  • Herunterkühlen von Granulat thermoplastischer Kunststoffe
  • Entlackung
  • Füllung für Glühlampen
  • Befüllung von Flugzeugreifen
  • Herunterkühlen im Chemiereaktor
  • Verpackung von Lebensmitteln unter steriler Atmosphäre
  • Frosten von Gemüse und Tiefkühlgerichten
  • Frischhalten von Fleischwaren
  • Lagerung von Obst
  • Einsatz in Zapfanlagen
  • Verlängerung der Haltbarkeit von chemischen Präparaten und Medikamenten
  • Düngemittel
  • Therapie von Karzinomen und Rheuma
  • Lokale Kältebehandlungen mit Kryo-Skalpell
  • Lagerung von Blutkonserven
  • Verdrängung von Sauerstoff zur Explosionsvorbeugung

Verwendung von Stickstoff:

  • Industrielle Fertigung
  • Metallver- und -bearbeitung
  • Kunststoffverarbeitung
  • Gummiproduktion
  • Kältetechnik
  • Holz- und Möbelindustrie
  • Lichttechnik
  • Flugzeugindustrie
  • Reaktortechnik
  • Lebensmitteltechnik
  • Landwirtschaft
  • Gastronomie
  • Chemie
  • Biotechnologie
  • Pharma
  • Medizin
  • Katastrophenschutz
  • Schachtbau und Tiefbohrungen

Lieferarten

Gasförmig in Flaschen
In transportablen Kleinkaltvergasern tiefkalt flüssig
In vakuumisolierten Tankwagen tiefkalt flüssig zur Befüllung stationärer Tanks vor Ort